KOSTEN

Vor der Durchführung einer Operation muss geklärt sein, wer die entstehenden Kosten übernimmt. Die Krankenkassen unterscheiden zwischen Pflicht- und Nichtpflichtleistungen. Solange eine klare Erkrankung besteht, anerkennen die Krankenkassen ihre Leistungspflicht, d.h. sie übernehmen die Behandlungskosten.

Besonders in der Plastischen Chirurgie aber bestehen oft Beschwerdebilder, die nicht so eindeutig einer Erkrankung entsprechen und bei denen vor einer Operation die Leistung der Krankenkasse mittels eines Kostengutsprachegesuches durch den Arzt geklärt werden muss. Ein Beispiel hierfür ist die Brustverkleinerung.

Daneben gibt es eindeutige Situationen, in denen der Patient / die Patientin als Selbstzahler für die gesamten Kosten aufkommen muss, zum Beispiel bei Brustvergrösserungen.

Über die genauen Kosten in einem solchen Fall werde ich Sie im Rahmen des Vorbereitungsgespräches informieren.